Domino-Systeme

Domino-Systeme

Domino Systems

Domino-Systeme wechseln die Werkzeuge einer ganze Pressenlinie auf einmal. Dabei werden die neuen Werkzeuge simultan auf den jeweils betreffenden Presentisch geschoben und schieben dabei ihrerseits das vorige Werkzeug aus der Presse hinaus. Daher der Name „Domino“-System. Ein Ablaufschema finden Sie unten.

  • Werkzeugwechselzeit: unter 3 min

  • sehr kurze Wechselzeit, Vorbereitung während des Pressenbetriebes

  • auch nur einzelne Wechselmanöver möglich

  • sensorgesteuerte Sicherheitsmechanismen für Bewegungen der Wagen und Förder-systeme

  • Antrieb und Steuerung elektrisch

  • Platz sparend, Abstand zwischen den Pressen in der Linie kann auf ein Minimum reduziert werden

Zuerst fahren die Wagen vor ihre jeweiligen Pressen, jeder mit dem passenden neuen Werkzeug. Außerdem fährt ein leerer Wagen zur Rückseite der letzten Presse.
Wagen und Pressentische stehen exakt in Linie. Die neuen Werkzeuge werden in die Pressen geschoben, und schieben dabei die alten Werkzeuge auf die Wagen, die jeweils an der Pressen-Rückseite stehen. Das ist das "Domino"-Manöver.
Die Wagen fahren wieder zurück und bringen die ausgewechselten Werkzeuge ins Lager.